Gerhard Kruip ThPQ 169 (2021), 237–245
 
Die Corona-Krise –
Wird die Chance zum Lernen genutzt?
 

Bereits Mitte 2020 wurde einerseits deutlich, dass die Corona-Krise bestehende sozioökonomische Ungleichheiten verstärkt. Andererseits wurde das verringerte Mobilitätsgeschehen mitunter als Chance für eine Reduzierung der Erderwärmung gesehen. Rasch wurden die Dynamiken der Pandemie und ihrer Bekämpfung als grundlegende – positive oder negative – Tendenzen analysiert, nicht selten verknüpft mit teilweise vollmundigen Hinweisen: Man könne dies und jenes aus der Pandemie lernen, in der Krise sehe man diese oder jene Entwicklung „wie unter einem Brennglas“ etc. Der Beitrag versucht – soweit es derzeit schon möglich ist – eine Analyse einzelner Entwicklungen in der Corona-Pandemie und mündet in einen Appell an die Vernunft im Sinne diskursiver Verständigung und intellektueller Kooperation – daraus resultiert für den Autor die Hoffnung für die Bewältigung der Krise.
(Redaktion)