Gerd Neuhaus ThPQ 168 (2020), 376–383
 
„Nun vergessen Sie erst einmal alles, was Sie an der Uni gelernt haben!“
Religionsunterricht zwischen Lebensorientierung und Glaubensverantwortung
 

Wie viel Theologie verträgt der Religionsunterricht und wie viel Lebensdeutung ist im Schulfach Religion angebracht? Vor dem Hintergrund der postkonziliaren Entwicklungen des konfessionellen Religionsunterrichts sowie seinen eigenen persönlichen Arbeits- und Lebenserfahrungen sowohl im Bereich des schulischen Unterrichtes als auch der akademischen Theologie plädiert der Autor für ein ausgewogenes Korrelationsgeschehen. Theologie sollte verständlich sowie lebensnah bleiben und Religionspädagogik nicht nur Lebens-, sondern auch theologische Denkkompetenz fördern.
(Redaktion)