Lutz E. von Padberg ThPQ 168 (2020), 252–261
 
Mission und Christianisierung im frühen Mittelalter
Einige grundsätzliche Aspekte
 

Mission in der Zeit zwischen 500 und 1200 genügt sehr eigenen Gesetzmäßigkeiten und ist nur vor dem Hintergrund der damaligen kulturellen Situation einschließlich der sehr eigenen, noch längst nicht flächendeckenden kirchlichen Strukturen sowie des speziellen Herrschaftsverständnisses zu verstehen. Unser Autor macht deutlich, dass entgegen den Bildern, die viele Menschen heute noch von Mission im Mittelalter im Kopf haben, es beim Missionsgeschehen um keinen einmaligen Akt einer Zwangstaufe geht. Vielmehr ist die erstmalige Verkündigung des Evangeliums an „Heiden“ erst der Auftakt zu einem längeren Geschehen des Hineinwachsens ins Christentum.
(Redaktion)