Darius Asghar-Zadeh ThPQ 168 (2020), 32–42
 
Wie geht der Islam mit dem Thema Leid um?
 

Die Leidthematik ist auch im Islam bedeutsam. Zugleich weist der Autor, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Zentrum für Islamische Theologie der Universität Münster, darauf hin, dass sich die Theodizeefrage im Islam jenseits des historisch kontingenten Rahmens von rationalistischer Religionskritik und aufkeimendem Atheismus etwas anders konfiguriert hat. Im Koran wie auch in der rationalen Tradition der islamischen Theologie (Mu‘tazila und Aš‘arīya) stünden zwar die gebräuchlichen Erklärungsversuche von Leid durch Funktionalisierung, Pädagogisierung und teleologische Depotenzierung im Vordergrund, allerdings weisen drei aktuelle theologische Entwürfe auch in Richtung (islamische) Mystik.
(Redaktion)