Stephanie Höllinger ThPQ 167 (2019), 396–406
 
„Heiligkeit des Lebens“
Untersuchung einer bioethischen Argumentationsfigur
 

Mit dem Motiv der „Sakralität der Person“ hat Hans Joas eine vielbeachtete These zur Genealogie des Menschenrechtsethos vorgelegt. Im folgenden Beitrag wird eine Verbindung zwischen diesem Prozess der Sakralisierung einerseits und dem Motiv der „Heiligkeit des Lebens“, wie es im kirchlichen Lehramt entfaltet wurde, andererseits hergestellt. Auf diese Weise wird gewissermaßen der kirchlich-theologische Beitrag zum Sakralisierungsdiskurs reflektiert und auf seine Bedeutung für die Bioethik hin fokussiert.
(Redaktion)