Theresia Heimerl ThPQ 167 (2019), 186–193
 
Feuerseen, unerträgliche Idyllen und die Qual der tristen Wirklichkeit
Die Hölle im Film
 

Wie vielfältig und lebendig Höllenvorstellungen auch heute noch sind, zeigt Theresia Heimerl an ausgewählten Beispielen moderner Verfilmungen auf, in denen die Hölle sowohl als ein Ort der Strafe außerhalb der irdischen Welt gezeigt wird, aber auch als ein innerweltlicher, sogar alltäglicher Ort, den die Protagonisten als „Hölle“ erleben; sei es, dass die Hölle dabei in die Psyche der Figuren verlegt oder als Deutungsschema für deren traumatische Erfahrungen verwendet wird. Neben ernsthaften filmischen Auseinandersetzungen mit diesem Thema geht der Artikel auch auf ironisch-humorvolle Darstellungen ein und unterstreicht damit einmal mehr die Wirkmächtigkeit und das Deutungspotenzial von Höllenvorstellungen.
(Redaktion)