Klaus Vellguth ThPQ 166 (2018), 41–52
 
Ökologisch wirtschaften weltweit
Das asiatische Netzwerk Pastoral setzt sich für eine kultursensible Ökologie ein
 

Im Jahr 2015 hat Papst Franziskus mit der Enzyklika Laudato si’ große Aufmerksamkeit erreicht und zugleich markiert, dass Schöpfungsspiritualität und Einsatz für die Ökologie Hand in Hand gehen können. Darüber hinaus hat er zu zeigen versucht, dass diese Thematik für eine Pastoral im Modus der Zeichen der Zeit im weltkirchlichen Kontext von Bedeutung ist. Für die Kirche in Asien bedeutet Laudato si’ eine Bestärkung für die indigenen Traditionen sowie einen Impuls für die Befassung mit theologisch-(schöpfungs)ethischen Aspekten und Projekten im Bereich der ökologischen Praxis der Kirche vor Ort.
(Redaktion)