Stefanie Duttweiler ThPQ 165 (2017), 141–148
 
Shopping-Malls und Fußballstadien – Kathedralen der Moderne?
 

Für unsere Autorin, die zugleich Raum- wie Sportsoziologin ist, erscheint es durchaus plausibel, dass Shopping-Malls und Sportstätten zu so etwas wie den „Kathedralen der Moderne“ geworden sind. Denn die Ausstrahlung, welche Einkaufs- und Fußballtempel entfalten (sollen), beruht auf ihrer – für Religionen charakteristischen – Inszenierung des Außeralltäglichen. Der Befund ist aufschlussreich: Denn er belegt die für unsere Gesellschaft so typische Durchmischung von profaner Kultur mit religiösen Motiven. (Redaktion)